Behandlung bei CMD

Behandlung bei CMD Craniomandibuläre Dysfunktionen

Die zahnmedizinische Behandlung bei CMD (craniomandibuläre Dysfunktionen, kraniomandibuläre Dysfunktion) und Kiefergelenksschmerzen setzt spezielle Ausbildung und Kenntnisse voraus. Der Biss und das Kiefergelenk haben großen Einfluß auf den Kopf, den restlichen Körper, die Psyche und den Stoffwechsel. Aus diesem Grund ist umfangreiches medizinisches Wissen notwendig.

Wir bieten folgende Behandlungsmöglichkeiten an:

 
 

Craniomandibuläre Dysfunktionen und Schienentherapie

Um bei einer CMD oder Kiefergelenksschmerzen einen falschen Biss auszugleichen, die Zähne, die Kiefer und das Kiefergelenk zu schonen und Schmerzen zu lindern werden Schienen als CMD Behandlung angefertigt. Wir arbeiten mit Entspannungsschienen für die Nacht und Bisskorrekturschienen für den Tag. Gerade vor einer Bisskorrektur mit Zahnersatz oder einer Kieferorthopädie ist es unbedingt notwendig, mit Aufbissschienen vorzuarbeiten.

Craniomandibuläre Dysfunktionen und Schmerztherapie

Die CMD Behandlung bzw. die Behandlung von Kiefergelenksschmerzen kann sich über wenige bis viele Monate ausdehnen. In individuellen regelmässigen Abständen werden die Patienten untersucht, die Aufbissschienen werden im Biss kontrolliert und mit Analogskalen werden die CMD Symptome gemessen. Anhand der Ergebnisse wird die CMD Behandlung angepasst. Vor der Anfertigung von Zahnersatz müssen Schmerzen ganz oder teilweise beseitigt sein.

Craniomandibuläre Dysfunktionen und Bisskorrektur

Sobald mit den Aufbissschienen Entspannung und Linderung der Symptome und Schmerzen der CMD erzielt wurden, kann eine Bisskorrektur geplant werden. Diese lässt sich durch neue Füllungen, Zahnersatz, durch Kieferorthopädie und durch aufgeklebte neue Kauflächen erzielen. Die CMD Behandlung wird individuell geplant.

Craniomandibuläre Dysfunktionen und Begleittherapie

Die CMD und Kiefergelenksschmerzen entstehen meist nicht nur durch Probleme im Biss und im Kiefergelenk, sondern setzt sich oft aus verschiedenen Punkten zusammen. Aus diesem Grund arbeiten wir in der CMD Behandlung und Schienentherapie (Aufbissschienen, Bisskorrektur und Kieferorthopädie)mit unterschiedlichen Therapeuten zusammen (Osteopathie, Physiotherapie, Logopädie, Internisten, Kardiologen, Orthopädie, Neurologie, Schlafmedizin, Podoorthesiologie, Podoätiologie, Psychologie und Stoffwechselmedizin).

Wir trainieren spezielle auf die CMD abgestimmte Entspannungs- und Haltungsübungen mit unseren Patienten mit Biofeedback und progressive Muskelentspannung nach Jacobsen. Zur Beratung bezüglich Stoffwechselprobleme, die mit der CMD zu tun haben, führen wir verschiedene Test durch. Da eine schlechte Körperhaltung Spannung in die Kaumuskulatur projiziert, trainieren wir unsere Patienten mit speziellen Haltungsübungen und arbeiten mit einem Podoätiologen zusammen, der neurologische Fußeinlagen herstellt.

bottom HInweis Lexikon
Wissenswerte Informationen zu den Fachbegriffen finden Sie auch im  Lexikon.  
   
Fusszeile

© copyright Stefanie Morlok   Impressum | Datenschutz

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*